Pressemitteilung DGB Region Niederrhein 2017


Angelika Wagner
© DGB Region Niederrhein
Duisburg, 10.12.2017
Mit 89 % der Delegiertenstimmen ist Angelika Wagner im Amt als Geschäftsführerin der DGB Region Niederrhein bestätigt worden. In der Bezirkskonferenz des DGB Nordrhein-Westfalen, die am Wochenende in Neuss stattfand, wurde Anja Weber (Gewerkschaft NGG) als NRW-Bezirksvorsitzende gewählt und Dr. Sabine Graf als Stellvertreterin im Amt bestätigt.  weiterlesen
Duisburg, 13.11.2017
„Die von den Wirtschaftsweisen aufgebrachte Forderung nach „Beendigung des Acht-Stunden-Tages“ läßt uns an deren Weisheit zweifeln“ sagt Angelika Wagner, DGB-Geschäftsführerin. „2016 haben die Beschäftigten 1,8 Milliarden Überstunden geleistet. Die Hälfte davon unbezahlt. Einen geregelten Acht-Stunden-Tag gibt es kaum noch. Das ist Flexibilität - aber einseitig zugunsten der Arbeitgeber.  weiterlesen
Jürgen Kosmann
© DGB Niederrhein
Wesel, 07.11.2017
Ab dem 01.11. wird der Weseler DGB Ortsverbandsvorsitzende, Jürgen Kosmann, ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht in Düsseldorf. Jürgen Kosmann ist mit seinen 57 Jahren nicht neu in dem Geschäft. Bereits seit über 15 Jahren ist er für die Arbeitnehmerseite als Richter beim Arbeitsgericht in Wesel aktiv.  weiterlesen

Kinderarmut in Duisburg steigt

DGB fordert Aktionsprogramm für Familien

Duisburg, 28.10.2017
„Die Zahl der Kinder, die in Hartz-IV-Verhältnissen leben, ist weiter angestiegen. Mittlerweile ist fast jedes dritte Kind in Duisburg auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen, mehr als doppelt so viele wie im Bundesdurchschnitt. Über 26.000 Kinder leben in so genannten Bedarfsgemeinschaften, das sind 32,4 Prozent der minderjährigen Einwohner. Bundesweit beträgt die Quote immer noch viel zu hohe 14,6 Prozent. Kinderarmut wird von Jahr zu Jahr beklagt, aber wenn es darum geht, sie zu bekämpfen, passiert zu wenig. Das passt nicht zusammen“, so Angelika Wagner, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Duisburg.  weiterlesen
Auf dem Bild v.l.n.r.: Karin Wolk, Kerstin Eggert, Alisa Cusic
© DGB Niederrhein
Duisburg, 13.10.2017
Der DGB-Ortsverband Rheinberg-Sonsbeck-Alpen-Xanten hat sich neu konstituiert. Als Vorsitzende gewählt wurde Kerstin Eggert (Berufsschullehrerin, GEW) aus Rheinberg. Als stellvertretende Vorsitzende gewählt wurde Alisa Cusic (verdi) berufstätig in Rheinberg bei amazon. Beide sind neu in ihrem Amt, aber bereits seit Jahren gewerkschaftlich aktiv. Die bisherige Vorsitzende Karin Wolk übergab den Staffelstab im Vorsitz an Kerstin Eggert und freut sich über die neue Spitze, sie bleibt selber als Beisitzerin aktiv. Karin Wolk erklärte, dass die Gewerkschaften auch nach den Bundestagswahlen standhaft bleiben gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit: „Die Solidarität zwischen Beschäftigten, auch gegenüber Arbeitslosen, zwischen Menschen verschiedener Herkunft, Geschlechts und Religion ist unser Grundsatz und der Antrieb, mit dem wir für gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit streiten.“  weiterlesen
Duisburg, 18.08.2017
Die aktuelle Diskussion über die Entwicklung der so genannten regulären Beschäftigung ruft den regionalen DGB auf den Plan. „Wir begrüßen die leichten positiven Tendenzen am Arbeitsmarkt.“ sagt die Duisburger DGB-Vorsitzende Angelika Wagner. „Es fällt jedoch auf, dass auch dieser landesweite Trend in Duisburg einmal wieder nicht in gleichem Maße greift. Wir hinken auch hier hinter der Entwicklung zurück. Und bei einem genauen Blick in die Statistik des Landesamtes mussten wir feststellen, das Duisburg mit einer Quote von 25,6% so genannter atypisch Beschäftigter, also in Leiharbeit, befristeter Beschäftigung und/oder im Niedriglohn deutlich über dem NRW-Durchschnitt von 22,7% liegt. Hingegen ist allein in den letzten drei Jahren in Duisburg die Zahl der Beschäftigten in Arbeitnehmerüberlassung, also Leiharbeit, um 30% gestiegen. Wir warnen davor sich zurückzulehnen und zu sagen `Alles ist gut´. Denn das ist es nicht.  weiterlesen

Hohes Arbeitslosigkeitsrisiko für Geringqualifizierte

DGB fordert mehr Prävention durch regionale Qualifizierungsoffensive

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Juni 2017; eigene Darstellung
© DGB Niederrhein
Duisburg, 07.08.2017
Im Jahr 2016 lag die Arbeitslosenquote in Duisburg bei 13 Prozent. Doch die Risiken, von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein, sind je nach Bildungsstand sehr ungleich verteilt. Besonders von Arbeitslosigkeit betroffen sind An- und Ungelernte. Sie haben ein mehr als fünf Mal höheres Risiko, arbeitslos zu werden, als Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Studium. Konkret bedeutet dies: Für Menschen mit abgeschlossener betrieblicher oder schulischer Berufsausbildung betrug die Arbeitslosenquote 6,7 Prozent und für Akademiker sogar nur 3,7 Prozent, während sie bei Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung bei 34,3 Prozent lag.  weiterlesen

Ferienjobs: DGB-Jugend gibt Tipps und fordert Gerechtigkeit

Auch Minderjährige verdienen aus Gewerkschaftssicht mindestens den Mindestlohn

Duisburg, 12.07.2017
Sommer, Sonne, Ferienjob: Viele Studierende und Schüler werden auch in diesen Sommerferien wieder die Möglichkeit nutzen, etwas dazu zu verdienen. Für den DGB ist es wichtig, dass es dabei fair und gerecht zugeht: „Die gesetzlichen Rahmenbedingungen müssen eingehalten werden. Und zutiefst ungerecht wird es, wenn die Gesetzeslücke beim Mindestlohn, der für unter 18-Jährige nicht gezahlt werden muss, ausgenutzt wird. Auch Minderjährige verdienen das Mindeste oder mehr“, fordert DGB-Jugendbildungsreferent für den Niederrhein Fabian Kuntke.  weiterlesen
v.l.nr.: Marvin Kuenen, Karina Pfau und Alexander Lazarevic<br />
© DGB Niederrhein
Kreis Wesel, 12.07.2017
Der DGB im Kreis Wesel hat einen neuen Vorsitzenden. Marvin Kuenen (29) aus Kamp-Lintfort steht dem DGB-Kreisverband Wesel mit seinen vier Ortsverbänden in Dinslaken, Moers, Rheinberg und Wesel vor und folgt Arnold Stecheisen im Amt nach.

Der gelernte Energieelektroniker war im Bergbau tätig und arbeitet heute als Gewerkschaftssekretär für die IG BCE im Bezirk Moers. Der junge Gewerkschafter ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.  weiterlesen
Nadine Florian, Betriebsratsvorsitzende Siemens Duisburg
© DGB Niederrhein
Duisburg, 12.06.2017
In der letzten Woche teilte Siemens dem Betriebsrat mit, dass Kürzungen im Bereich der Ausbildungsbetriebe durchgeführt werden sollen. Statt bisher an 33 Ausbildungsstandorten soll künftig bundesweit nur noch an 18 Standorten ausgebildet werden. Für Duisburg steht der Vorschlag im Raum, dass die Ausbildung in einen Nachbarort verlegt werden solle.  weiterlesen
Mitglieder des DGB Kreisvorstandes sind: v.l.n.r. Rolf Wennekers (NGG, Vorsitzender), Lore de Vries (IG BAU), Markus Jacobs (IG Metall), Sonja Wemhoff (ver.di, stv. Vorsitzende), Marcel Peters (IG Metall), Frank Thon (Gewerkschaftssekretär DGB Region), Jürgen Dußling (v.erdi), Walter Seefluth (GEW) und Manfred Artz (IG BCE, nicht auf dem Bild)<br />
© DGB Niederrhein
Kleve, 25.05.2017
In den letzten Tagen konstituierte sich der DGB Kreisverbandsvorstand Kleve neu. Bisheriger und neuer Vorsitzender ist der Klever Rolf Wennekers. Wennekers ist im Kreis Kleve wohl bekannt, hat langjährige Erfahrungen als Betriebsrat und im DGB Kreisverband sowie als Versichertenältester. Zur Stellvertreterin wählte der Vorstand Sonja Wemhoff. Wichtige Themen werden in nächster Zeit für den DGB-Kreisvorstand Rente und Integration sein. „Es kann nicht sein, dass der Kreis Kleve beim Thema Integration immer noch hinterherhinkt.  weiterlesen
Duisburg, 04.05.2017
„Weniger als die Hälfte aller Ausbildungsplatzsuchenden hat bisher einen Ausbildungsplatz erhalten!“, kommentiert die Duisburger DGB-Vorsitzende Angelika Wagner die aktuell von der Arbeitsagentur bekannt gegebenen Zahlen. „Von 2.931 BewerberInnen haben erst 1.435 einen Ausbildungsplatz. Das bedeutet über 14% mehr unversorgte BewerberInnen als zum Vorjahreszeitraum. Und: erst 2.337 gemeldete Ausbildungsstellen bedeuten aktuell 2,2% weniger als im Vorjahr. Hier stimmt etwas nicht!  weiterlesen
Duisburg, 20.02.2017
„Für unsere Region ist es besonders wichtig, gemeinsam für unsere Interessen einzustehen“, erklärt Angelika Wagner, Geschäftsführerin des DGB Niederrhein. „Daher begrüßen die Gewerkschaften die heutige Gründung der Metropolregion Rheinland. Der Verein kann daran mitwirken, Wachstum und sozialversicherte Beschäftigung zu steigern. Davon profitiert dann nicht nur das Rheinland, sondern ganz Nordrhein-Westfalen.“  weiterlesen

DGB Duisburg begrüßt sozialen Arbeitsmarkt

und fordert gute Arbeit bei der Einrichtung des sozialen Arbeitsmarktes in Duisburg

Duisburg, 10.02.2017
Der regionale DGB befürwortet dien Auftakt des NRW-Arbeitsministeriums zur Förderung zusätzlicher Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose in Duisburg. Auf Initiative der Gewerkschaften haben die Fraktionen von SPD und Grünen 43 Mio. Euro dafür in den Landeshaushalt 2017/18 eingestellt. Duisburg und drei weitere besonders von Langzeitarbeitslosigkeit betroffenen Ruhrgebietsstädte werden zunächst besonders davon profitieren. „In Duisburg können nun mehrere Hundert Arbeitsplätze geschaffen werden“ sagt die DGB-Vorsitzende Angelika Wagner. „In unserer Stadt sind über 14.000 Menschen langzeitarbeitslos. Und jedes 5. Kind muss von Hartz IV leben. Auf Dauer muss wesentlich mehr Geld in die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit fließen. Dass das Land aber überhaupt eigene Mittel zur Verfügung stellt, ist ein Novum und ein guter Anfang.“  weiterlesen

DGB legt Zahlen zur aktuellen Rentenentwicklung vor:

Rente muss für ein gutes Leben reichen!

Duisburg, 19.01.2017
Die neuesten aktuellen Zahlen der Rentenversicherung hat der DGB in einem Rentenreport zusammengefasst und fordert zugleich einen nachhaltigen Kurswechsel in der Rentenpolitik.  weiterlesen
Duisburg, 05.01.2017
In Duisburg sind derzeit 5112 Menschen trotz Arbeit auf Hartz IV angewiesen. Eine große Zahl der Aufstockenden arbeitet in geringfügiger Beschäftigung. So haben 4919 Aufstockende nur einen Minijob. 1464 sind Vollzeitbe-schäftigte.  weiterlesen