Neues auf: www.duisburg-niederrhein.igbau.de


Bau-Gewerkschaft fordert „Infrastruktur-Update“

Duisburg und am Niederrhein: So können Autofahrer Straßenschäden melden

Gerade nach dem Winter kommen sie groß raus: Asphalt-Krater. Die IG BAU appelliert an Autofahrer, Schlaglöcher zu melden.
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 12.04.2018
Vom wegbröckelnden Seitenstreifen bis zum Asphalt-Krater: Straßenschäden sind ärgerlich. Und sie können auch gefährlich sein. Trotzdem gehören sie für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer in Duisburg zum Alltag. Gerade dann, wenn der Frost sich verzieht, brechen die Asphaltdecken auf. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat deshalb jetzt dazu aufgerufen, über Mängel zu informieren – per Schlaglochmelder“. Beim Auto-Club Europa (ACE) können Autofahrer einen Online- Hinweis geben, wenn sie Löcher in Fahrbahnen entdecken, die sie stören. Und zwar unter: www.ace.de/schlaglochmelder  weiterlesen

Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei in Duisburg und am Niederrhein

Duisburger Zöllner kontrollierten im letzten Jahr 275 Baufirmen

Wenn der Zoll auf die Baustelle kommt, haben die Beamten oft etwas zu bemängeln. Nach Einschätzung der IG BAU Duisburg-Niederrhein kommt ein Großteil der schwarzen Schafe jedoch „ungeschoren“ davon – weil engmaschige Kontrollen fehlten.<br />
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 03.04.2018
Schwarzarbeit im Fokus: Baufirmen in Duisburg und am Niederrhein sollen häufiger Besuch vom Zoll bekommen. Dies fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit Blick auf neue Zahlen des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte im Bereich des zuständigen Hauptzollamts Duisburg im vergangenen Jahr insgesamt 275 Bauunternehmen – das sind rund 15 Prozent weniger als im Vorjahr. Hierbei leiteten die Zöllner 38 Ermittlungsverfahren wegen nicht gezahlter Mindestlöhne ein. Der Schaden wegen hinterzogenen Steuern und Sozialabgaben belief sich auf rund 18,82 Millionen Euro.  weiterlesen

IG BAU: Löhne auf den Dächern steigen um 2,3 Prozent

Duisburg und am Niederrhein: Neuer Mindestlohn für 1370 Dachdecker

Lohn-Plus auf den Dächern: Gesellen im Dachdeckerhandwerk müssen ab sofort mindestens 12,90 Euro pro Stunde bekommen, so die IG BAU.
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 20.03.2018
Der Job in der Höhe zahlt sich aus: Für die rund 1370 Dachdecker in Duisburg und am Niederrhein gilt ein neuer Facharbeiter-Mindestlohn. „Dachdecker, die einen Gesellenbrief in der Tasche0 haben, müssen jetzt mindestens 12,90 Euro pro Stunde bekommen“, so Karina Pfau von der IG BAU Duisburg-Niederrhein. Das Plus für Vollzeit-Beschäftigte liegt damit bei rund 120 Euro im Monat. Alle Dachdeckerbetriebe müssen sich an die Lohnuntergrenze halten.  weiterlesen

Mindestlohn in der Gebäudereinigung steigt auf 10,30 Euro

Reinigungsbranche: Lohn-Plus für 11460 Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein

Reinigungskräfte müssen ab sofort mindestens 10,30 Euro pro Stunde verdienen – ein Plus von drei Prozent, so die IG BAU. Die Gewerkschaft rät zum Lohn-Check.
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 16.03.2018
Lohn-Plus in der Gebäudereinigung: Die 11460 Reinigungskräfte in Duisburg und am Niederrhein bekommen mehr Geld. Ab sofort gilt in der Branche ein Mindestlohn von 10,30 Euro pro Stunde – drei Prozent mehr als bislang. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Duisburg-Niederrhein mitgeteilt.  weiterlesen

Bau-Mindestlohn steigt auf 14,95 Euro pro Stunde

Für 1013 Bauunternehmen in Duisburg und am Niederrhein gilt neuer Lohn-Sockel

Bauarbeiter bekommen ab sofort einen höheren Mindestlohn. Die Untergrenze für Facharbeiter steigt auf 14,95 Euro pro Stunde, teilt die IG BAU Duisburg-Niederrhein mit.
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 08.03.2018
Höheres Lohn-Fundament auf dem Bau: Für die 9900 Bauarbeiter aus Duisburg und am Niederrhein gilt ab sofort ein höherer Mindestlohn. Gelernte Maurer, Zimmerer und Co. müssen nun mindestens 14,95 Euro pro Stunde bekommen. Damit stehen am Monatsende 43 Euro mehr auf dem Lohnzettel. Darauf hat die Industriegewerkschaft BAU hingewiesen.  weiterlesen

DGB Duisburg lädt ein zum internationalen Frauentag am 8. März 2018

„100 Jahre Frauenwahlrecht – was haben wir bisher erreicht? Brauchen wir den Frauentag noch?“

Duisburg, 01.03.2018
Am Donnerstag, dem 08.03 findet die DGB-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag statt. Veranstaltungsort ist erstmals die Mercatorhalle im CityPalais, Tagungsbereich, Stadtmitte.

Beginn ist um 17.00 Uhr, (Einlass 16.30 Uhr), Ende gg. 19.00 Uhr.  weiterlesen

DGB Duisburg begrüßt Auslegung der A40-Pläne

Wieder ein kleiner Schritt nach vorn: bauen, investieren, einstellen!

Duisburg, 01.03.2018
„Endlich ist wieder ein Signal zum Brückenneubau zu sehen. Es darf aber nicht beim Signal bleiben: wir brauchen dringend so zügig wie möglich den Neubau der A40-Brücke ohne unnötige Verzögerungen!“ kommentiert die DGB-Vorsitzende Angelika Wagner die Auslegung der Unterlagen. „Zu lange sind nötige Investitionen aufgeschoben worden. Die bröckelnden Brücken sind eine Schande für unsere Region und eine Gefahr dazu. Nicht nur verkehrssicherheitstechnisch, sondern auch wirtschaftlich. Vor allem die vielen Arbeitnehmer, die Pendler, die tagtäglich zu ihrer Arbeitsstelle und zurück kommen müssen, brauchen den Neubau dringend. Und das nicht nur, weil sie mittelfristig schneller und stressfreier zu ihrem Arbeitsplatz gelangen. Eine funktionsfähige Infrastruktur ist für den Logistikstandort Duisburg überlebenswichtig und damit Voraussetzung für Beschäftigung und Entwicklung in unserer Region. Auch für den Bau an sich müssen Fachkräfte aus der Region eingestellt werden.“  weiterlesen

IG BAU Duisburg-Niederrhein legt Jahresbilanz vor

Streit im Job: Rechtsexperten der Gewerkschaft 3.280 Mal im Einsatz

Durchblick im Paragrafen-Dschungel: Die Rechtsberater der IG BAU Duisburg-Niederrhein sind beim Streit mit dem Chef eine wichtige Anlaufstelle für Beschäftigte.
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 27.02.2018
Vom geprellten Urlaubsgeld über Mobbing bis zur Verletzung des Kündigungsschutzes: Bei handfesten Streitigkeiten im Job waren die Rechtsexperten der IG Bauen-Agrar- Umwelt Duisburg-Niederrhein im vergangenen Jahr stark gefragt. Insgesamt 3.280 Fälle zählten die IG BAU-Rechtsberater in der Region, wie die Gewerkschaft mitteilt. Damit verharrt die Zahl der Konfliktfälle auf dem hohen Niveau des Vorjahres.  weiterlesen

Duisburg wählt Betriebsräte

DGB-Vorsitzende Angelika Wagner ruft zur Teilnahme an den Betriebsratswahlen aufPendler-Aktion am 28.02.2018, 7.30 – 8.30 Uhr am Hauptbahnhof

Duisburg, 26.02.2018
Am 1. März beginnen die Betriebsratswahlen in Deutschland. Auch in Duisburg sind die Beschäftigten aufgerufen, ihre Vertretungen im Betrieb zu wählen.  weiterlesen

Statistik: Im letzten Jahr 403 Bau-Jobs über 90 Tage lang unbesetzt

Baufirmen in Duisburg und am Niederrhein droht verschärfter Fachkräftemangel

Facharbeiter in der Bauwirtschaft zu finden, wird laut einer aktuellen Statistik immer schwieriger. Die IG BAU fordert attraktive Löhne und Arbeitsbedingungen, um mehr Nachwuchs für die Branche zu gewinnen.
© IG BAU
Duisburg / Niederrhein, 30.01.2018
Betonbauer gesucht: Die Bauwirtschaft in Duisburg und am Niederrhein steuert auf einen immer größeren Fachkräfte-Engpass zu. 403 Stellen in der Branche waren hier im vergangenen Jahr durchschnittlich länger als drei Monate unbesetzt. Das hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mitgeteilt. Die IG BAU beruft sich dabei auf eine Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit. Insgesamt waren in Duisburg und am Niederrhein demnach im Jahresmittel 730 offene Bauarbeiter-Jobs gemeldet.  weiterlesen

Bau-Boom – Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Lohn

Duisburg und am Niederrhein: „Mehr Kies“ für 9570 Bauarbeiter gefordert

„Mehr Kies“ – das verlangt die Bauarbeiter-Gewerkschaft in der anstehenden Tarifrunde. Die Löhne für die Beschäftigten auf heimischen Baustellen sollen um sechs Prozent steigen, so die IG BAU Duisburg-Niederrhein.
© IG BAU
Duisburg / Niederrheon, 11.01.2018
Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer, Straßenbauer und Co. gefordert: Die rund 9570 Bauarbeiter aus Duisburg und am Niederrhein sollen mehr Geld verdienen. In der anstehenden Tarifrunde verlangt die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) eine Lohnerhöhung von sechs Prozent über zwölf Monate. Ein Facharbeiter hätte damit am Monatsende gut 200 Euro mehr auf dem Lohnzettel, so die IG BAU Duisburg-Niederrhein.  weiterlesen
Auf dem Foto v.l.nr.: Marvin Kuenen, Dirk-Peter Schmitz, Andreas Fischer, Jürgen Kosmann, Werner Daniels, Gabriela Fischell, Peter Maternowski, Maike Maternowski, Bernd-Peter Keienborg, Mark Rosendahl
© DGB Niederrhein
Duisburg, 13.10.2017
Der DGB-Ortsverband Wesel-Hamminkeln-Schermbeck hat sich neu konstituiert. Als Vorsitzender wiedergewählt wurde Jürgen Kosmann (IG Metall), Betriebsratsvorsitzender in einem Weseler Betrieb. Als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt wurde Dirk-Peter Schmitz (IG BCE), ebenfalls berufstätig in Wesel. Der Vorsitzende des DGB-Kreisverbandes Wesel Marvin Kuenen (IG BCE) erklärte, dass die Gewerkschaften auch nach den Bundestagswahlen standhaft bleiben gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit: „Die Solidarität zwischen Beschäftigten, auch gegenüber Arbeitslosen, zwischen Menschen verschiedener Herkunft, Geschlechts und Religion ist unser Grundsatz und der Antrieb, mit dem wir für gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit streiten.“  weiterlesen