Pressemitteilung DGB Region Niederrhein 2019


DGB Duisburg lädt ein zum internationalen Frauentag am 8. März 2019

„Digitalisierung in der Arbeitswelt – eine Chance für Frauen?“


Duisburg, 05.03.2019
Am Freitag, dem 08.03. findet die DGB-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag im Konferenzzentrum „Der kleine Prinz“ auf der Schwanenstraße statt. Beginn ist um 17.00 Uhr, (Einlass 16.30 Uhr), Ende um 19.00 Uhr.

Überall wird derzeit über Digitalisierung geredet. Mögliche Folgen des digitalen Wandels sind Gegenstand vieler Untersuchungen. Und erste Ergebnisse einer DGB-Studie zeigen zum Beispiel, dass über die Hälfte der befragten Frauen mit digitaler Technik arbeitet. Und dass digitales Arbeiten bei Frauen häufiger als bei Männern bereits jetzt zu mehr Arbeitsbelastung führt. Sie zeigt aber auch: je größer der Einfluß der Beschäftigten bei der Einführung neuer Arbeitsmittel, desto geringer die Risiken. Was machen wir nun mit dieser Erkenntnis? Zu diesem Thema wird die Expertin Dr. Manuela Maschke, Referatsleiterin Arbeit und Mitbestimmung der Hans-Böckler-Stiftung referieren und mit den Anwesenden ins Gespräch kommen.

Helga Kuhn, Vorsitzende der DGB-Frauen: „Wir werden häufig gefragt: brauchen wir den Frauentag überhaupt noch? Ja, denn noch immer gibt es die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern. Noch immer leisten Frauen mehr unbezahlte Arbeit als Männer. Und die aktuellen Studien belegen einmal mehr: auch der digitale Wandel wirkt sich unterschiedlich auf weibliche und männliche Beschäftigte aus. Wir müssen Digitalisierung nun dafür nutzen, bestehende Unterschiede abzubauen!“

Nach der Diskussion laden die DGB-Frauen zum kulturellen Highlight: die Show- und Tanzgruppe „Cherrygirls“ tritt gegen 18.00 Uhr auf und bringt „Ein Feuerwerk der guten Laune“ mit.

Zur DGB- Frauentagsveranstaltung sind auch Männer herzlich eingeladen.
Anmeldung ist erforderlich beim DGB unter Tel. 0203 992750 oder per E-Mail: duisburg@dgb.de